Der "Macher-Mittwoch" - eine Funktion in 20 Minuten erklärt! (Thema: Formulare, 4. November 2020)
26. Oktober 2020

Handwerksmeister Jörg Neudert - ein Erfahrungsbericht

Ich bin seit 25 Jahren Handwerksmeister im Heizungs- Lüftungs- und Sanitärgewerk. Das Jahr 1997 war der Startschuss meiner eigenen HLS-Firma in Flöha/Sachsen. Seit 2 Jahren führe ich diese mit meinem Sohn Sebastian zusammen als GmbH. Wir haben aktuell 6 Installateure.

Handwerksmeister Jörg Neudert

 

Digital dank Handwerkersoftware gut aufgestellt

Der Datenfluss in unserer Firma geht zum großen Teil, dank unser KWP-Handwerkersoftware „Mobiler Monteur“, digital. Die Installateure bekommen vom Büro die Aufträge für Wartung und Kleinreparaturen auf ihre Laptops, füllen diese dann beim Kunden aus, lassen den Kunden am Schluss alles quittieren und senden die Aufträge letztendlich ans Büro zurück. Im Büro am PC kann daraus mit wenigen Handgriffen eine Rechnung erzeugt werden.

 

Problemstellung: Projektinformationen sortieren, speichern & wiederfinden

Jedoch versuche ich seit Jahren mit meiner Handwerkersoftware und mit anderen Programmen (Outlook / Wunderlist / OneNote / Messenger / Dropbox / usw.) nur recht und schlecht die bei den größeren Projekten tagtäglich anfallenden Daten- und sonstige Informationsmengen so zu händeln, dass nichts davon verloren geht und bei einer Nachfrage alles auch schnell wieder gefunden wird. Vieles ging dabei bisher z.B. mit Dropbox:

  • die uns von Planern per pdf. übergebenen Zeichnung, Montageanleitungen, Maßskizzen usw. wurden für die Monteure in Dropbox gesetzt und waren somit innerhalb von Sekunden „auf der Baustelle“
  • von den Installateuren kamen über die KWP-FotoApp, Wunderlist und Messenger auch schnell Fotos von Baustellen zu uns ins Büro und die offenen Fragen konnten schnellstens geklärt werden.

 

Wunsch: Eine zentrale App für die Projektinformationen

Jedoch kam es bei uns immer wieder zu der Frage: haben wir die Info letzte Woche per KWP-Fotoapp, Wunderlist, Messenger oder Dropbox geschickt? Dann fing bei uns meist das große Suchen an………  

Ein anderer Punkt ist für mich, dass wenn ich zur Kundschaft gehe, meist ein Block dabei hatte und mir alles notierte und auch mit der FotoApp den Ist-Zustand aufnahm. Meist bemustern die Kunden dann auch noch in einer Badausstellung unser Großhändler. Erst dann wird aus den Daten des Vorort- und Bemusterungstermins für den Kunden ein Angebot erstellt. Der Zeitpunkt der Angebotserstellung kann somit schon mal 1-2 Wochen nachdem Vororttermin sein. Auch hier fängt gern mal das suchen nach den Notizen, den Fotos usw. an.

Ich wollte alles (!) von der Datenaufnahme/Fotos/GH-Angebot/Angebot an Kunden/Auftrag/Dokumentation des Bauablaufs/inkl. der Fotos in einer zentralen App haben.

 

Der ideale Ablauf

  1. Ich gehe zum Kunde und lege für ihn eine Mappe an,
  2. trage meine Vorort aufgenommen Daten in die Mappe digital ein,
  3. mache in der Mappe meine Fotos,
  4. kopiere später das GH-Angebot in die Mappe,
  5. kopiere das Kundenangebot in die Mappe
  6. kopiere die Auftragsbestätigung des Kunden in die Mappe
  7. kopiere die Materialbestellungen beim Großhandel in die Mappe
  8. gebe dem Installateur in der Mappe den Auftrag als Kopie des Angebots (jedoch ohne Preise) mit
  9. ich kann den Installateuren Massblätter und Montageanleitungen usw. in die Mappe legen
  10. der Installateur kann uns den jeweiligen Baustand bis zur Fertigstellung mittels Fotos dokumentieren

Das alles (und bestimmt auch noch mehr) geht mit MemoMeister!

Einblick in meine Projektstruktur