28. März 2022

Mobiles Arbeiten im Handwerk: 6 Gründe für den Einsatz eines Mobile-Device-Management-Systems

Ein Gastbeitrag von Silke Kluckert - Cortado.de

Viele Firmen, gerade im Handwerk, haben mit besonderen Problemen zu kämpfen, wenn es um das Thema mobiles Arbeiten geht. Dass Handys beim Arbeiten gebraucht werden, steht außer Frage. Doch zunächst einmal muss geklärt werden: Sollen Firmenhandys angeschafft und zur Verfügung gestellt werden oder soll bzw. will der Mitarbeiter beispielsweise gegen eine Kostenbeteiligung sein eigenes Gerät nutzen? Und was ist, wenn die Firma das Gerät stellt? Darf der Mitarbeiter das Gerät dann auch privat nutzen? 

Ratsam: Ein Mobile-Device-Management-System (MDM)

Wie auch immer die Entscheidung ausfällt: In jedem Fall sollte ein Mobile-Device-Management-System eingesetzt werden. Ein Mobile-Device-Management ermöglicht die zentrale Verwaltung von Smartphones und Tablets und bietet die folgenden Vorteile: 

  1. Einhalten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
    Kommen private Geräte zum Einsatz oder werden Firmengeräte auch privat genutzt, müssen auf dem Handy unbedingt der berufliche und der private Bereich voneinander getrennt werden. Es darf z.B. auf keinen Fall passieren, dass Kontaktdaten von Kunden im privaten Bereich des Mitarbeiterhandys landen. Das wäre ein schwerer Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung und könnte mit Geldstrafen belegt werden. Sind der berufliche und der private Bereich auf dem Handy getrennt, ist man datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite. Und: Mit einem MDM kann man dann die Daten in dem geschäftlich genutzten Bereich aus der Ferne löschen, wenn das Gerät z.B. verloren oder gestohlen wurde. 
  2. Sichere Firmen- und Kundendaten
    Darüber hinaus ist es nicht nur datenschutzrechtlich bedenklich, wenn Kundendaten auf Privathandys gespeichert sind. Stell dir nur einmal vor, was es bedeutet, wenn ein Mitarbeiter nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses Kontaktdaten von Kunden quasi mitnimmt.  Diesen Datenabfluss solltest du unbedingt verhindern! 
  3. Apps und Betriebssystem-Updates aufs Handy pushen 
    Mit einem MDM-System kann man aus der Ferne und ohne die Handys vorher einzusammeln, die für die Arbeit benötigten Apps aus der Ferne auf den Geräten installieren. So kannst du beispielsweise MemoMeister problemlos an alle Mitarbeiter-Geräte verteilen. Und auch die für die Sicherheit so wichtigen App- und Betriebssystemupdates werden automatisch auf die Geräte übertragen.  
  4. Im Verlustfall aus der Ferne orten, sperren, löschen
    Ein weiterer, sehr wichtiger Grund für den Einsatz eines MDM: Geht ein Gerät verloren, kann man das Gerät leicht orten, es sperren und bei Bedarf den beruflichen Bereich aus der Ferne löschen. Dasselbe wäre auch der Fall, wenn ein Mitarbeiter die Firma verlässt. Würde der Mitarbeiter sich z.B. nach einem Streit weigern, ein Firmenhandy auszuhändigen, könnte man es sperren, sodass es für unbrauchbar ist bzw. den Arbeitsbereich auch löschen. Wurde das Gerät gestohlen, kann man auch dem Dieb die Freude verderben. 
  5. Einfache Geräteübertragung bei Fluktuation
    Doch es gibt auch noch andere, friedliche Gründe, das Handy per MDM zu verwalten. Wie jede Branche hat auch das Handwerk mit Fluktuation der Mitarbeiter zu kämpfen. Normalerweise muss man dann das Firmenhandy einsammeln und es für den neuen Mitarbeiter auch wieder neu einrichten. Ohne MDM passiert das alles per Hand und ist mit viel Arbeit verbunden.  Mit einem MDM-System geht das sehr einfach. Den Account des ehemaligen Mitarbeiters kann man mit wenigen Klicks löschen und die für ihn eingerichteten Rechte einfach auf neue Mitarbeiter übertragen. 
  1. Handys im Handwerk leben gefährlich
    Ein anderes bekanntes Problem im Handwerk und auf Baustellen: Handys gehen schneller kaputt, z.B. durch Stürze. Auch hier gilt: Mit einem MDM ist die Inbetriebnahme eines Neugerätes sehr schnell möglich.

    Zu überlegen ist außerdem die Anschaffung von besonders robusten Handys, sogenannten Rugged Devices. Diese Geräte überleben sogar Stürze aus mehreren Metern Höhe, und auch ein nicht zu langes Bad in Pfützen und Wasserlachen kann ihnen nicht viel anhaben. 

Komplettpakete erleichtern dir das Leben

Mobile-Device-Management-Systeme wie Cortado MDM und natürlich auch Apps wie MemoMeister gehören somit in den Werkzeugkasten jedes Handwerkbetriebs. Wenn man sich nicht mit der Technologie und der Auswahl der passenden Handys beschäftigen und sich lieber auf sein Kerngeschäft konzentrieren will, dann kann man die gesamte Ausstattung und Einrichtung auch Cortado überlassen. Bei Komplettpaketen beschafft Cortado gern passende Handys zum Kauf oder zur Miete, kümmert sich auf Wunsch um die Einrichtung der Geräte und unterbreitet dir bei Bedarf auch Empfehlungen für eine passende Versicherung. 

Wenn du über den Einsatz von Handys in deinem Betrieb nachdenkst und dir nicht sicher bist, worauf du achten musst, wenn die Handys sowohl beruflich als auch privat genutzt werden, dann wirf einen Blick auf die kostenlose Checkliste17 nützliche Tipps, wenn Ihre Mitarbeiter Handys beruflich UND privat nutzen.“ unseres Kooperationspartners Cortado. Oder du schreibst eine E-Mail an sales@cortado.com. Sie beraten dich gerne.  

magic-wanddatabaseenterfilm-playcamera-videobookuserscartlaptop-phonebubblerocketbriefcaselistlayers