Der "Macher-Mittwoch" - eine Funktion in 20 Minuten erklärt! (Thema: QR-Codes, 9. Dezember 2020)
2. Dezember 2020

So geht's: digitale PDFs erstellen

Digitale PDFs erstellen ist nicht sehr schwer. Damit es dir schnell und einfach gelingt, haben wir einen kleinen Online-Kurs (kostenlos) erstellt. Dort zeigen wir dir Schritt für Schritt in einzelnen Videos, wie es geht.

Online Kurs

Die Kapitel im Online Kurs -> Klick zur Anmeldung (kostenlos)


Quick Start

Willst du schnell selbst starten, dann kannst du diesen 5 Tipps folgen. Diese Tipps sind die 5 Kapitel des Kurses zusammengefasst.

  1. Skizziere dein neues Formular im Vorfeld: Du kannst dich natürlich auch von anderen Quellen inspirieren lassen -> Beachte dabei das Urheberrecht. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du vorhandene, freie PDFs wie z.B. unseren REGIEZETTEL (Download) nutzt.
  2. Setze die Idee digital um: Du kannst dann deine neuen Vorlagen auch in Word, Excel oder PowerPoint aufbauen und als PDF speichern. Wir empfehlen dafür PowerPoint oder die Programme aus Punkt 3.
  3. Folgende Tools nutzen die Profis: Professionell geht das am Besten mit Adobe Illustrator oder dem Affinity Designer. Der Affinity Designer ist günstiger und sehr leistungsfähig. Damit gelingen dir in der Regel bessere Designs wie mit PowerPoint.
  4. Das Tool für die digitalen Felder: Nutze Adobe Acrobat PRO, um digitale Felder zu platzieren. Wenn du magst, kannst du das Kapitel 4 aus dem kostenlosen Online Kurs dazu anschauen. Nimm am Besten den freien REGIEZETTEL als Vorlage. Tipp: Du kannst alle Formular Felder eines digitalen PDFs (z.B. des REGIEZETTELS) in dein neues PDF-Formular kopieren. (STRG-C; STRG-V). Damit du Formular Felder digital zum arbeiten verwenden kannst, musst du in Adobe Acrobat PRO über die Funktion "Formular vorbereiten" gehen:
  5. Verwende das digitale PDF: Am Besten du verwendest ein Tool, das dieses PDF versioniert und strukturiert ablegen kann. Eine Anwendung wie MemoMeister ermöglicht dir beides.

Weitere Vorlagen